A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

* Abheftstreifen: Streifen aus festem Papier oder Plastik, die zum Abheften von Layouts verwendet werden, wenn keine Hüllen erwünscht sind.

*Acrylic Album: Album aus durchsichtigen Acrylscheiben.

*Acrylic block/Acryl block: Block aus Acryl, auf dem die Acrylstempel meist von selbst haften. Da man durch Stempel undAcrylblock durchsehen kann, kann man genau die Lage des Abdrucks bestimmen

*Acrylic stamps: meist selbsthaftende durchsichtige Stempel, die mit einem Acrylblock abgestempelt werden

*Acrylic Paint/Acrylfarbe: Farbe zum Gestalten von Papier, Metall, Kunstoff und Chipboard. Auch zum Stempeln geeignet.

*Acid-Free: auf Deutsch säurefrei. Optimalerweise sollten Materialien, die gemeinsam mit Fotos verwendet werden einen PH-Wert zwischen 7,0 und 9,5 haben da sonst auf Dauer die Qualität der Fotos draunter leidet.

*Adhesive: Kleber, den es in verschiedenen Arten für unterschiedliche Materialien gibt, z.B. Säurefreie Kleberoller oder - Stifte für Fotos und Papier, Glue Dots für schwere Verzierungen, Abstandsklebeband bzw. Punkte für 3D-Technik, Tacky Tape für chipboard, Buchbinderleim für Flächiges Kleben usw.

*Alben: es gibt Alben für Scrapbooking-Layouts in verschiedenen Größen und Bindungen. Darin werden Layouts aufbewahrt.

Alcohol Ink: Farbe auf Alkohol-Basis, mit der sich Kunststoff, Metall und Glas gestalten lassen.

*Altered Art: Fertige Gegenstände wie Dosen, Blanko-Bücher oder anderes werden mit Papier, Stempeln und Embellishment verziert und gestaltet.

*ATC: Artist Trading Cards, sind Tauschkarten, die häufig zu einem bestimmten Thema oder als eine Art Visitenkarte gestaltet werden. Die Größe beträgt 3,5" mal 2,5" (9,8 mal 6,4 cm). Auf der Rückseite werden der Name des Künstlers, evtl. eine Kontaktmöglichkeit wie Homepage oder eMail, das Thema der ATC, Datum und die Seriennummer eingetragen (z.B. 03/10 wenn es die dritte von zehn zu einem Thema gestaltete Karte ist). Grundsätzlich sind alle Techniken erlaubt, außer die Tauschenden einigen sich im Vorhinein auf Beschränkungen. Die ATC werden im Allgemeinen in dünnen Plastikhüllen für Sammelkarten getauscht.

Neben extra (häufig in entsprechenden Foren) iniziierten Tauschzirkeln, bei denen die ATC verschickt werden, wird gerne auf Kreativmessen getauscht.

 

B

*Bindung : Alben kann man auf unterschiedliche Art binden, z.B. mit Ringbindung (wie bei Ordnern), mit Schrauben, mit Buchbinderleim oder Spiralbindung (ähnlich wie Collegeblöcke). Das geht leicht mit der:

*Bind it all (BIA): Gerät zur Bindung von Alben in verschiedenen Formaten mit Metallspiralen. Passend dazu gibt es Spiralen mit unterschiedlichem Durchmesser und Farben. Mit der BIA kann man sogar CD´s stanzen und binden.

*Blending Solution: Flüssigkeit zur Verwendung mit Alcohol Ink. Sie entfernt oder mildert die Farben und erzeugt so schöne Effekte.

*Bone folder: Falzbein

*Border: Bordüre

*Brads : im Bürohandel bekannt als Muster- oder Briefklammern, im Scrapbereich in verschiedenen Farben und Formen erhältlich

*Buttons : Knöpfe, sowohl normale als auch als spezielles Scrap-Zubehör erhältlich

C

*Cardstock (CS): festes Papier, das meist die Grundlage eines Layouts bildet . Einfarbig oder gemustert, teilweise strukturiert und in verschiedenen Stärken.

*Chalk : Kreide zum Einfärben oder Bemalen, lässt sich auch mit Wasser und Pinsel verarbeiten. .Auch als Stempelkissen erhältlich

*Charms : kleine Anhänger aus Metall oder anderem Material zum Verzieren

*Chipboard : Bögen und Elemente wie Buchstaben, Blumen oder Rahmen aus fester Pappe, die bemalt , bestempelt, mit gemustertem Papier beklebt werden können.

*Clear block: siehe Acrylic block.

*Clear Stamps : siehe Acrylic Stamps.

*Corner Rounder : Stanzer zum Eckenabrunden.

*Crackle Paint: Farbe, die beim Trocknen rissig wird.

*Craft Knife : bzw. Cutter, Bastelmesser zum Schneiden von Papier auf einer Schneidematte . Besonders geeignet, wenn etwas aus der Mitte eines Papiers geschnitten werden soll, ohne den Rand des Papiers zu beschädigen.

*Crop : Treffen von Scrappern, um sich auszutauschen und gemeinsam der Sucht nachzugehen ;-)

*Croppen : Papier, Pappe oder Fotos zuschneiden.

*Crop-A-Dile : Kombi-Lochzange zum Lochen und Eyeletsetzen, auch als „Big Bite“, mit dem man auch in der Mitte eines Layouts arbeiten kann.

*CS: siehe Cardstock

*Cutter: siehe Craft knife

 

D

*Dabber: Auftrageschwämmchen auf Fläschchen von Farbe (z.B. Acrylfarbe oder Walnut Ink)

*Decorative Scissors : Zier-Scheren die einen gezackten oder anders geformten Schnitt hinterlassen. Werden oft zum Herstellen von Borders oder Mattings verwendet

*Die Cuts : vorgestanztes Embellishment aus fester Pappe, zu vielen Papierserien erhältlich.

*Distressen : künstliches "Altern" von Papieren oder Embellishment. Sollte nach natürlicher Abnutzung aussehen.

*Distress Ink : Stempelkissen mit zum Distressen besonders geeigneten Farben. Sie haben einen "weichern" Abdruck und lassen sich gut verschmieren.

*Doodles : gestempelte oder handgemalte Spiralen und Schnörkel.

*Double Layout/Doppel-Layout: zwei Layouts, die zusammen ein großes ergeben.

*Dye Ink : Tinte die gut zum Vermalen mit Wasser geeignet ist.

 

E

*Embellishment : Oberbegriff Verzierungen wie z.B. Brads, Buttons, Ribbons, Charms u.v.m.

*Embossing : es gibt zwei verschieden Arten von Embossing: einmal das Prägen von Papier mit Hilfe von Schablonen und einem Prägestift und das im Scrap-Bereich beliebtere Embossen mit Pulver, das auf einen mit speziellen Embossing-Stempelkissen gestempelten Abdruck gestreut und dann erhitzt wird nachdem das überschüssige Pulver abgeschüttet wurde. Dadurch ergibt sich ein erhabener, emailleartiger Effekt.

*Embossing Powder: Pulver zum Embossen. Gibt es in vielen Farben mit oder ohne Glitter.

*Ephemera : Erinnerungsstücke wie Eintrittskarten, Münzen oder Notizzettel , die in das Layout oder Projekt eingearbeitet werden um es noch persönlicher zu gestalten.

*Eyelets: kleine Ösen die speziell für Scrapbooking in diversen Größen, Farben, Formen und auch Motiven angeboten werden.

*Eyelet-Setter : Gerät zum Stanzen der Löcher, in das die Eyelets gesetzt werden und zum Schließen der Eylets.

 

F

*Fonts: Schriftarten im PC-Schreibprogramm.

*Fibers : Garne zum Dekorieren

*Flowers : Blumen, meist aus Papier oder Stoff, möglicherweise aber auch aus Chipboard, Kunststoff oder Metall.

*Foamstamps : Stempel aus Moosgummi

*Focal Point : Ein Blickfang. Der wichtigste Punkt auf einem LO, auf den der Blick als erstes fällt.

*Formate: gängige Scrap-Formate werden meist in Zoll oder inch (") gemessen.

12 x 12“ (ca. 30,5 x 30,5cm)

8,5 x 11“ (ca. 21,3 x 27,5cm)

8 x 8“ (ca. 20 x 20cm)

6 x 6“ (ca. 15,2 x 15,2cm)

*Frames : Rahmen (z.B. aus Kunstoff oder Chipboard) um Fotos oder andere Elemente hervorzuheben

 

G

*Glossy Accents: Flüssigkeit, der auf kleine Partien des Layouts oder Fotos aufgetragen wird und getrocknet einen glänzenden 3D-Effekt erzeugt.

*Glue Dots : Kleine Klebepunkte in verschiedenen Größen, die auch schwerere Verzierungen sicher halten.

 

H

* Heat Tool: Gerät zum Erhitzen und Schmelzen des Embossing-Pulvers.

*Heritage : nostalgischer Scrapstil für den es auch schon passend gestaltete Elemente fertig zu kaufen gibt.

*Hidden Journaling : Journaling, das durch Klappen oder hinter Layoutelementen verborgen ist und durch Ziehen oder Öffnen zum Vorschein kommt . Besonders geeignet, wenn ein Text nicht auf den ersten Blick sichtbar sein soll.

*Holepunch : Lochzange für kleinere Löcher.

*Hybrides Scrapbooking: Die Verbindung aus Digitalem und Papier-Scrapbooking. So können zum Beispiel Muster ausgedruckt und als PP verwendet werden.

I

*Inkpad : Stempelkissen, in verschiedenen Sorten erhältlich, z.B. Chak (Kalk), Pigment (trocknet langsam, perfekt zum Embossen) .

*Inken : Einfärben der Ränder von Fotos und Papieren, wird oft zum Distressen verwendet. Dabei wird Farbe (meist Stempelfarbe) mit einem Stempelkissen oder einem eingefärbten Schwämmchen oder Wattestäbchen auf Ränder oder auch Flächen aufgetragen.

*Inch: Gleichbedeutend mit Zoll, die Maßeinheit, die meistens beim Scrappen angewendet wird. 1 Inch sind 2,54 cm.

J

*Journal Jar: frei übersetzt "Zeitungs-Glas". Man verschenkt ein schön gestaltetes Blanko-Buch oder Heft und ein Glas in dem sich Zettel mit Fragen befinden. Der Beschenkte kann dann in bestimmten Abstand einen Zettel aus dem Glas ziehen, ihn in das Buch kleben und die Frage schriftlich beantworten. Journal Jars kann man zu ganz verschiedenen Themen gestalten wie z.B. während der Schwangerschaft, Hochzeitsvorbereitungen oder einfach um die momentanen Vorlieben und Gedanken für sich oder auch andere festzuhalten.

*Journaling : Texte auf Layouts oder in Mini Books, die die Geschichte des Fotos erzählen und etwas über den Zeitpunkt des Fotos verraten.

*Journaling Spot : fertige Felder auf dem Layout, z.B. Die Cuts oder Stempel mit Linien zum Beschriften.

 

K

*Kit: Viele Shops bieten Kombinationen verschiedener Materialien als Paket an. (CS, PP, passendes Embellishment). Diese aufeinander abgestimmten Zusammenstellungen kann man oft auch als Abonnement regelmäßg beziehen.

L

*Layout (LO): Scrapbook-Seite

*Liften: als liften bezeichnet man das Kopieren von Layouts oder Ideen, d.h. man nutzt ein Layout als Vorlage, die man nach eigenen Vorstellungen abändert.

*LO: siehe Layout

M

*Masking Tape: Abdeckklebeband, damit werden z.B. vor dem Einfärben mit Stempelfarbe Teile eines Layouts abgedeckt, die nicht eingefärbt werden sollen.

*Matten : das Unterlegen von Fotos oder Papierelementen mit andersfarbigem Papier, um es vom Hintergrundpapier besser anzuheben oder um Fotos einen Rahmen zu geben. Häufig wird das Focal-Point-Foto gemattet, damit es sich von den unterstützenden Fotos besser abhebt.

*Memobags: kleine säurefreie Täschchen aus transparentem Kunststoff , die auf das Layout geklebt werden. Darin können Erinnerungsstücke, die nicht direkt angeklebt werden sollen, in das Layout integriert werden.

*Memorabilia : siehe Ephemera

*Mini-album: Fotoalbum im Kleinformat 6“ oder kleiner (z.B. aus Bierdeckeln).

*Mini-book: In Scraptechnik gefertigtes Buch (in den Maßen eines Mini-Albums) ohne Fotos zu einem bestimmten Anlass.

*Mixed Media: Die Bezeichnung für die Verwendung verschiedenster Materialien auf einem Werk, z.B. Farben, Stempel, Buchseiten, Stoff, Naturmaterialien usw.

*Monatskit: siehe Kit

*Mounted (Stamps): Montierte Stempel, d.h. das Stempelgummi wurde bereits auf den Holzblock montiert.

N

O

* Online Crop: siehe "Crop" , nur dass das Treffen virtuell stattfindet, z.B. in einem Forum. Die Teilnehmer verabreden einen Zeitpunkt und kommunizieren während des Scrappens durch Beiträge im Forum.

*Overlay : transparente Folien, die mit Bildern und/oder Texten bedruckt sind und über das Layout (oder Teile davon) gelegt werden.

P

*Page Protector : Klarsichthülle aus Kunststoff in den typischen Scrap-Größen 12“, 8“ oder 6“, in die fertige Layouts gesteckt werden.

*Paper Clips : Klammern zum Verzieren

*Paper Piercer: "Stift" mit einer Nadel an der Spitze, mit dem man Löcher ins Papier stechen kann um z.B. Fäden durch zu ziehen.

*Paper Wire: Papierdraht, mit farbigem Papier umwickelter Draht, der nach Wunsch geformt werden kann. Besonders beliebt in Spiralen als Deko von Minibooks und -Alben.

*Patterned Paper (PP) : ein- oder zweiseitig bedrucktes Papier , gibt es von vielen Herstellern in aufeinander abgestimmten Serien in Größen von 12"-6"

*Pebbles: Kleine Elemente aus Kunststoff, die wie ein auf einer Fläche liegender Tropfen geformt sind. Sie werden auf kleine Teile des Layouts (z.B. einzelne Buchstaben oder Wörter) geklebt um die hervorzuheben.

*Photo Corners : Zierecken für Fotos aus Chipboard, Metall Kunststoff o.ä.

*Post-Bound-Album : ein mit Schrauben gebundenes und erweiterbares Album

*PP: siehe Patterned Paper

*Punches : Stanzer in unterschiedlichen Größen und vielen Motiven oder auch Buchstaben

Q

R

*RAK: Random Act of Kindness, übersetzt "gute Tat" oder "Wohltat". Oft wird ein RAK anlässlich eines Blog-Geburtstages o.ä. verlost. Der Geber verschenkt ein Material-Kit oder ein Werk von sich.

*Ribbon : Bänder aus Stoff, uni oder gemustert

*RubOns : „Rubbelbilder“, also auf eine Folie gedruckte Motive oder Buchstaben, die durch Rubbeln auf das Layout übertragen werden.

*Rubber Stamps : Gummistempel

S

*Sanding : Abschleifen von Rändern oder Flächen um Effekte (meist um einen abgenutzten Effekt) zu erzielen

*Säurefrei: siehe Acid-free

*Scrapbooking-on-the-Wall : Scrapbooking auf Keilrahmen oder Leinwänden

*Scrappen: (genau genommen „Schnipseln“) kreatives Arbeiten mit Scrapbooking - Material

*Scraplift: siehe Liften

*Scrap-pad: Scrapbook-Papierblöcke, sowohl als Cardstock als auch als Patterned Paper in verschiedenen Formaten erhältlich

*Self healing mat: Unterlage zum Schneiden mit dem Cutter, deren Oberfläche sich automatisch wieder verschließt, also "selbst heilt".

*Sketch : Skizze für Layouts, die dann unterschiedlich interpretiert werden kann

*Snaps: Eyelets mit geschlossener Oberseite

*Spread : siehe Double Layout

*Sticker : Aufkleber in vielen Farben und Formen (Buchstaben, Bordüren etc.)

*Stitching: eigentlich Näherei, beim Scrapbooking entweder a) Tatsächlich angenähte Papiere oder Elemente, oder b) genähte Optik durch aufgemalte Naht.

*Storage: Aufbewahrung

*SWAP: Ein Tausch von z.B. Material oder ATCs

T

*Tags : Anhänger (aus verschiedenen Materialien und in vielen Größen erhältlich)

*Teflon: Mit Teflon beschichtete Werkzeuge (Scheren, Pinzetten) sind besonders für schon mit Kleber versehene Materialien geeignet, da diese nicht daran festkleben.

*Templates: Schablonen

*Teykol: Medium, mit dem man Farb-Effekte erzielen kann. Mit Teykol bestrichene oder bestempelte Stellen nehmen darübergestrichene Farbe (z.B. DistressInk) nicht an, so dass die Farbe des Papiers dort erhalten bleibt.

*Title : Titel des Layouts oder Projekts

*Tools: Werkzeuge wie Eyelet setter, Pinzetten, Trimmer u.v.m.

*Tote: "Werkzeugtasche" für Scraputensilien

*Transfer Ink: Flüssigkeit, mit der gedruckte Bilder auf das gewünschte Papier übertragen werden können.

*Transparencies : siehe Overlays

*Trimmer: Papierschneider, entweder Hebel- oder Rollenschneider

*Tutorial: schriftliche Anleitung, optimaler weise bebilderte Erklärung einer Technik

U

*UTEE: Ultra Thick Embossing Enemal , sehr dickes Embossing Pulver, in das nach dem Erhitzen ein Stempel gedrückt werden kann, so dass eine Art Siegel entsteht.

*Unmounted: Das Stempelgummi ist noch nicht auf den Holzblock aufmontiert. Manchmal muss das Stempelgummi noch zugeschitten werden.

V

*Vellum : semitransparentes Papier, auch bedruckt erhältlich

*Versamark: Stempelkissen, mit dem man Wasserzeichen-Effekte erzielen kann. Auch Embossen ist möglich.

*Visual Triangle: Das visuelle Dreieck ist die Reihenfolge, in der der Blick des Betrachter. ein Bild "abtastet". Es beginnt oben links, dann wandert der Blick nach rechts, anschließend nach unten.

W

*Walnut Ink : Tinte aus Walnussschalen, perfekt zum Distressen und Einfärben verschiedener Materialien in vielen Farben.

*Workshop: 1. Scrapbook-Kurs (möglicherweise zu einer bestimmten Technik) 2. siehe Tutorial

X

Y

Z

*Zoll : Maßeinheit, siehe Inch

 

Seitenanfang

 

                   

              

Impressum